Ohne Barrierefreiheit keine Inklusion



Ohne Barrierefreiheit keine Inklusion – BARRIEREFREIHEIT ist Qualität

Wir sind darum bemüht, optimale Bedingungen für Menschen mit Behinderungen zu schaffen.

Um für neue Impulse und Innovationen offen zu sein, besuchen unsere Architekten und Ingenieure regelmäßig Seminare und Lehrgänge.

Wir sind dankbar: Mit dem Zertifikat „Fachplaner/-in barrierefreies Bauen“ unserer Architektin Frau Schmitz-Pauser sind unsere Kompetenzen zusätzlich ausgebaut und wir können unseren Bauherren weiteres „Know-how“ zur Verfügung stellen.

Unsere Vielfalt an Architektur wird durch unterschiedliche Aufgabengebiete geprägt. Eines unserer weiteren Projekte ist das Inklusionshotel in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Ein Ort, an dem Menschen mit und ohne Behinderung als Reisende und Beschäftigte zusammenkommen.

 

Das Gebäude vom Haus der Evangelischen Kirche in Neuwied ist fertig



Barrierefreiheit ist ein Gewinn für alle.

Das Gebäude vom Haus der Evangelischen Kirche in der Rheinstraße ist fertig.

Im Rahmen der Veranstaltung „Barrierefreiheit der ambulanten Beratungsstellen“ des Diakonischen Werkes präsentierte unsere Architektin und Prokuristin Alexandra Schmitz-Pauser das barrierefreie Gesamtkonzept des Neu-, An- und Umbaus. Der Landesbehindertenbeauftragte Matthias Rösch als Ehrengast unterstrich in seinem Grußwort die sehr gute Orientierbarkeit und vorbildliche Zugänglichkeit der neu gestalteten Räumlichkeiten.

Barrierefreiheit bedeutet nicht nur Stufenlosigkeit im Eingangsbereich, sondern auch, den Bedürfnissen von Menschen mit kognitiven oder Sinneseinschränkungen zu begegnen. Im Haus der Evangelischen Kirche Neuwied wurde dies konsequent umgesetzt. Neben dem barrierefreien Eingang und Treppenhaus mit Aufzug und taktil gestalteter Treppe wurden auch kraftbetätigte Türen auf den öffentlichen zugänglichen Etagen berücksichtigt.

Das visuelle Orientieren ist durch abgesetzte Trittkanten, Sichtbezüge durch bodentiefe Verglasungen und einer hellen Beleuchtung im ganzen Gebäude geprägt.

Ein farbbasierendes Leitsystem für alle Etagen sorgt für leichte Orientierung und hohe Wiedererkennbarkeit. Piktogramme, Farben und Mehrsprachigkeit informieren unabhängig von Alphabetisierung oder Sprache.

Die Büroräume der neu errichteten beiden oberen Etagen, die zur barrierefreien Nutzung ausgelegt sind, das rollstuhlgerechte und das öffentlich zugängliche WC sind weitere Bestandteile der Planung, die dazu beiträgt, dass das Haus der Evangelischen Kirche Neuwied ein Ort ist, der allen Menschen offen steht.